Skip to content

Hallo Schanze!

Im August 2021 ist das Projekt FÜREINANDER SCHANZE gestartet:
Wir möchten mit euch nachbarschaftlichen Austausch und gemeinschaftliche Aktivitäten anschieben, um den Zusammenhalt im Stadtteil zu stärken. Mit der „Wandernden Werkstatt“, einem neuen mobilen Treffpunkt, veranstalten wir dafür u. a. sechs Nachbarschafts-Aktionen in der Schanze.

Wir freuen uns, wenn ihr Lust habt, mitzumachen. Wie, erfahrt ihr hier.

Wir möchten:

Die „Wandernde Werkstatt“

Gemeinsam haben wir im August 2021 eine „Wandernde Werkstatt“ für die Schanze gebaut – ein mobiler Treffpunkt mit Werkbänken, der draußen aufgestellt, genutzt und gestaltet werden kann. Die „Wandernde Werkstatt“ wird für die Nachbarschafts-Aktionen eingesetzt und soll langfristig von Bewohner*innen und Einrichtungen aus der Schanze für nachbarschaftliche Aktivitäten genutzt werden können. Schaut Euch hier den Aufbau an!

Die Wandernde Werkstatt, Foto:© Maischa Souaga für www.morgen.jetzt
© Maischa Souaga für www.morgen.jetzt

Alle machen mit!

Bis in den Sommer 2022 finden insgesamt sechs Nachbarschafts-Aktionen an verschiedenen Orten in der Schanze statt; überall dort, wo Menschen, Einrichtungen oder Gewerbetreibende Interesse haben, sich mit ihren Nachbar*innen zu treffen und auszutauschen. Gemeinsam wollen wir Ideen entwickeln, uns vernetzen und etwas für das Viertel bauen oder anpflanzen. Die erste Nachbarschafts-Aktion hat am 21. August 2021 in der Lippmannstr. 52-55 stattgefunden, im Dezember und Januar war die wachsende Ausstellung „Dein Bild von der Schanze“ in 10 Läden zu sehen und am 23. April hieß es auf dem Schulterblatt „Willkommen in der Schanze“. Weitere werden folgen und auf dieser Seite angekündigt (siehe Termine).

Habt ihr Interesse, eine Nachbarschafts-Aktion bei euch im Hof oder in der Straße zu veranstalten? Plant ihr Aktivitäten, an die die Werkstatt andocken kann? Meldet euch! Wir planen gemeinsam, was alles stattfinden soll, unterstützen die Organisation & vor allem bringen wir die „Wandernde Werkstatt“ mit.

Die „Grün- und Gießgruppe"

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

wir laden euch herzlich ein, bei der neuen Grün- und Gießgruppe für die Schanze mitzumachen. Gemeinsam kümmern wir uns um die kleinen Grünflächen rund um Straßenbäume in der Schanze. Wir möchten sie möglichst naturnah und vielfältig bepflanzen, pflegen und im Sommer gießen – und werden dafür Baumpatenschaften übernehmen.

Wenn ihr Lust habt mit zu gärtnern, kommt in unsere Gießgruppe bei SIGNAL* (einfach App runterladen und dann QR-Code einscannen). Hier tauschen wir uns aus, was wir wo und wann tun. Wir freuen uns, auch wenn ihr nur ab und zu mal dabei sein könnt – oder wir in eurem Laden mal Wasser zum Gießen holen können.

Wir sind eine Handvoll Anwohner*innen, die sich bei der Nachbarschafts-Werkstatt am 21. August kennen gelernt und das Beet in der Ecke Lippmannstraße / Juliusstraße neu bepflanzt haben. In den nächsten Tagen wollen wir uns um weiter Baum-Flächen in der Juliusstraße kümmern.

Viele Grüße, Eure Gießgruppe

(Code scannen und Gruppe beitreten)

*Signal ist ein kostenloser Messenger, der Deine persönlichen Daten schützt und ähnlich wie WhatsApp funktioniert.

Nachbarschaft in der Schanze:
Was wollen wir tun?

Nachbarschaft in der Schanze: Was wollen wir tun?
Wir haben mit vielen Leuten aus dem Viertel gesprochen und sie nach Ideen für nachbarschaftliche Aktivitäten gefragt, die sie gerne umsetzen möchten: Unterstützung für Obdachlose, Urban Gardening (ein Gartenprojekt, z. B. im Schanzenpark oder Bepflanzung von Baumscheiben), Erfahrungsaustausch über die Wohnsituationen (Mietdruck etc.), eine Offene Werkstatt (Verleih und Nutzung von Werkzeugen und Raum), ein Stadtteil-Wandbild, Food-Sharing oder Food-Coop und mehr.

Wer trägt das Projekt?

Das Konzept von FÜREINANDER SCHANZE wurde im Dialog mit Bewohner*innen, Gewerbetreibenden, Einrichtungen aus der Schanze (u.a. KOOP Schanze, Jesus Center, Kilimanschanzo, Dock 1 Kirche, betahaus, SC Sternschanze, Taverna Romana, BFGF Design Studios) sowie mit Unterstützung von Standpunkt Schanze e.V. entwickelt, die das Projekt in einer – für alle offenen – Prozessgruppe begleiten.

Die Termine:

18. September 2022 Nachbarschaftswerkstatt (weitere Informationen folgen)

19. August 2022 Nachbarschaftswerkstatt auf dem Baschu-Spielplatz von 16.30 bis 21 Uhr

23. April 2022 „Willkommen in der Schanze“ auf der Piazza (Schulterblatt) von 17 bis 22 Uhr. Alle Infos hier.

3. Dezember bis 28. Januar – „Dein Bild von der Schanze“

Mein Bild von der Schanze:

Wir wollen eine Nachbarschafts-Galerie aufbauen: Was bedeutet für dich persönlich Schanze – was verbindet uns in der Schanze? Schick uns „Dein Bild von der Schanze“ – und es wird Teil einer wachsenden Ausstellung in der „Wandernden Werkstatt“ und dieser Seite. Egal ob aus dem Archiv herausgekramt, fotografiert, gemalt…

Mediathek:

Hier findet ihr alle wichtigen Unterlagen und Informationen zum Projekt  FÜREINANDER SCHANZE als Download.

Immer Aktuelles von uns:

Ich habe Interesse an FÜREINANDER SCHANZE – bitte nehmt mich in euren Mail-Verteiler mit auf.

Das Projekt wurde initiiert von dem Bezirksamt Altona und der Sozialbehörde. Der Prozess wird von den Büros SUPERURBAN und morgen. moderiert und praktisch-organisatorisch unterstützt.

HH_4C_black